• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Angedacht Sommer 2017

Gott, rede zu mir!

Ein Mann sprach:
„Gott, rede zu mir".
Und eine Wiesenlerche sang.
Aber der Mann hörte sie nicht.

Also rief der Mann:
„Gott, sprich zu mir!"
Und ein heftiger Donner grollte.
Aber dem Mann fiel es nicht auf.

Der Mann sah sich um und sagte:
„Gott, zeige dich mir".
Und ein Stern leuchtete hell.
Aber der Mann nahm keine Notiz davon.

Und der Mann rief:
„Gott, zeig’ mir ein Wunder!"
Und ein neues Leben wurde geboren.
Aber der Mann wurde davon nicht berührt.

Also rief der Mann voller Verzweiflung:
„Berühre mich, Gott, und lass
mich wissen, dass du da bist!"

Gott beugte sich hinunter und berührte
den Mann mit unendlicher Zärtlichkeit.
Doch der Mann wischte den Schmetterling
weg und ging voller Trauer.
(Autor unbekannt)

Gott schenke einen Sommer voll Aufmerksamkeit für seine Gegenwart. Ihre Pastorin Anja Lochner

Angedacht



Angedacht

Die Nacht wird nicht ewig dauern.
Es wird nicht finster bleiben.
Die Tage, von denen wir sagen,
sie gefallen uns nicht,
werden nicht die letzten Tage sein.

Wir schauen durch sie hindurch
vorwärts auf eine Licht,
zu dem wir jetzt schon gehören
und das uns nicht loslassen wird.

Helmut Gollwitzer

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Angedacht zu Pfingsten 2013

Heiliger Geist wird auch Der Tröster genannt.

Gottes guter Geist tröstet dich ... dass wir den Mut nicht verlieren

 
Die Wunder von damals müssen's nicht sein,
auch nicht die Formen von gestern,
nur lass uns zusammen Gemeinde sein,
eins, so wie Brüder und Schwestern,
ja, gib uns den Geist, deinen guten Geist,
mach uns zu Brüdern und Schwestern!

Auch Zungen von Feuer müssen's nicht sein,
Sprachen, die jauchzend entstehen,
nur gib uns ein Wort, darin Wahrheit ist,
dass wir, was recht ist, verstehen,
ja, gib uns den Geist, deiner Wahrheit Geist,
dass wir einander verstehen!

Ein Brausen vom Himmel muss es nicht sein,
Sturm über Völkern und Ländern,
nur gib uns den Atem,
ein kleines Stück unserer Welt zu verändern,
ja, gib uns den Geist, deinen Lebensgeist,
uns und die Erde zu ändern!

Der Rausch der Verzückung muss es nicht sein,
Jubel und Gestikulieren,
nur gib uns ein wenig Begeisterung,
dass wir den Mut nicht verlieren,
ja, gib uns den Geist, deinen heil'gen Geist,
dass wir den Mut nicht verlieren!

Lothar Zenetti


Die Geschichte von Pfingsten ist zu finden in der Bibel, in der Apostelgeschichte Kapitel 2.

A.L.

Great new costomer Bonus Bet365 read here.
View best betting by artbetting.net
Download Full Premium themes