• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Luther für Kinder- Kinderbibelwoche im Gemeindezentrum

Kommt alle her halli-hallo… wenn das Lied auf der Wiese vorm Gemeindezentrum im Kirchenweg erklingt, ist wieder Kinderbibelwoche. 30 Kinder haben in dieser Woche mit den Erzieherinnen des Wurzelkindergartens, 6 Jugendlichen und Pastorin Anja Lochner (fast)alles über Martin Luther erfahren. Schließlich sind es genau 500 Jahre her, dass Luther seine Thesen an die Kirchentür geschlagen und so – unwillentlich - den Grundstein der evangelischen Kirche gelegt hat.

Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Bis Martin Luther seinen berühmten mutigen Satz sagt, muss er so einiges erleben.

Eine Kindheit voller Angst vor dem unheimlichen „Nachtgrap“, dem strengen Vater, allen möglichen Geistern und nicht zuletzt Gott. Gott kann es keiner recht machen, so hatte man Martin erzählt. Allerdings konnte man sich von seinem Zorn freikaufen. Gott kaufen? Martin war empört. Das ging zu weit. Und so hämmerte er seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche. 95 Sätze darüber, dass jeder Mensch Gott vertrauen durfte, dass man Gott nichts bezahlen, nichts beweisen und keine Angst vor ihm haben brauchte. Die Obrigkeit war empört. Widerrufe! verlangte der Kaiser. Luthers Antwort: Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir! Amen.

Die Kinder probierten, wie das ist: hier stehe ich… vor den anderen zu stehen und ihnen seine Meinung, seinen Wunsch, seine Beschwerde mitzuteilen. Es ist gar nicht so leicht, zu seiner Überzeugung zu stehen. Sogar eine eigene Bibel ist entstanden: lauter gemalte Lieblingsgeschichten.

Luther lebte im Mittelalter: und so gab es mittelalterlichen Tanz und Wettkämpfe für Ritter und ihre Burgfräuleins. Die Nicolaikirche wurde erkundet vom gruseligen Kriechkeller bis hinauf zum Glockenturm. Und natürlich war die Lutherrose dabei, Luthers Familienwappen. Dass schon im Lutherland leidenschaftlich täglich Fußball gespielt wurde, ist selbstverständlich. …

Die Kellerkinder sagen "Tschüss"
Kellerkinder sagen „Tschüss“ Ein Doppel-Abitur-Jahrgang verabschiedet sich aus der Schule, damit meist auch von der Insel. Ein Abschied auch für die Kellerkinder. Einige von ihnen haben erzählt, warum sie dabei waren. Einmal die Woche: Keller. Und was sie so vorhaben. Kellerkind steht auf euren T-Shirts. Erzählt ...

Kinderbibelwoche 2017 im Kirchenweg
Luther für Kinder- Kinderbibelwoche im Gemeindezentrum Kommt alle her halli-hallo… wenn das Lied auf der Wiese vorm Gemeindezentrum im Kirchenweg erklingt, ist wieder Kinderbibelwoche. 30 Kinder haben in dieser Woche mit den Erzieherinnen des Wurzelkindergartens, 6 Jugendlichen und Pastorin Anja Lochner ...

Kinderferienfahrt im Sommer
Westerländer Kinderferienfahrt nach Kleve: „Käpt`n Schwarzbarts Wunschliste“ Herz und zugleich Filetstück der Kinder-und Jugendarbeit der Kirchengemeinde Westerland ist die sommerliche Ferienfahrt für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren ins Haus Quellengrund nach Kleve in Dithmarschen –ein idealer Ort für Abenteuer ...

„Club Nicolai“
… ist ein kirchengemeindliches Angebot für Grundschulkinder in den Räumen der hiesigen Nicolaischule nahe der Kirche. Wir singen, spielen und basteln viel; Unternehmungen und Besuche von Einrichtungen in Westerland ergänzen das wöchentliche Angebot, zu dem auch Kinder anderer Nationalitäten und Religionen ...

Biblische Geschichten in der kommunalen Kindertagesstätte
Die Kitas unseres Ortes nehmen im Rahmen ihres Bildungsauftrages unser Angebot gerne an, in regelmäßigen Abständen biblische Geschichten in die Gruppen zu tragen. Die kindgerechten, fröhlichen Präsentationen nutzen häufig  Elemente des Puppentheaters und bieten neue Kinderlieder an.

Ev. Naturkindergarten „Die Wurzelkinder“
Ev. Naturkindergarten „Die Wurzelkinder“Kontakt: Pastorin Anja Lochner, 04651 7884 oder per eMail

Konfirmandinnen & Konfirmanden
Konfirmandenarbeit gehört für uns zur Jugendarbeit, und wir legen uns mächtig dafür ins Zeug! Derzeit gibt es sechs Gruppen; Pastorinnen und Pastor teilen sich die Arbeit. Wir bemühen uns sehr um interessante Themenentfaltung und methodische Vielfalt. Wochenendfahrten, Aktionen und Besichtigungen gehören zum ...

„Kellerkinder“
… heißen unsere Jugendgruppen, die je wöchentlich zusammenkommen: ursprünglich lag ihr Gruppenraum einmal im Keller des Gemeindehauses…  Hauptziel der Treffen ist Austausch über Schule, Freunde, Familie, den Alltag. Aber es wird auch viel gespielt und Musik gehört, gelegentlich entstehen heiße Diskussionen.  ...

Jugendreisen
Zweimal jährlich gehen unsere Jugendlichen, auch gruppenübergreifend, auf Städtereisen in Deutschland und dem europäischen Ausland. Museen, Kirchen und andere berühmte Bauwerke sind dabei genauso Ziele wie spaßorientierte Angebote und Gemeinschaftserlebnisse. Wir waren in Berlin, Dresden, London, Paris, Krakau ...
Great new costomer Bonus Bet365 read here.
View best betting by artbetting.net
Download Full Premium themes