• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Regie: Marc Rothemund ; FSK ab 0 Jahren; Länge: 111 Minuten
Mit: Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe u.a.

Eine aufregende Karriere im Luxus-Hotel – das ist der langgehegte Traum Saliya (Kostja Ullmann). Doch für jemanden, der fast blind ist, könnte nichts unwahrscheinlicher sein: aber seinen Traum aufzugeben, kommt nicht in Frage, und so schickt Saliya eine Bewerbung an ein 5-Sterne-Hotel – ohne sein Handicap zu erwähnen. Überraschenderweise funktioniert der Bluff tatsächlich und er bekommt eine Stelle in einem Luxus-Hotel in München. Niemand ahnt etwas von seinem Geheimnis, nur sein Freund Max (Jacob Matschenz) erkennt bald, was es mit Saliya auf sich hat und hilft ihm, jede noch so schwierige Lage zu bewältigen. Wenn alle anderen Feierabend machen, übt Saliya bis in die Nacht die für seine Kollegen einfachsten Handgriffe, bis er sie „Blind“ beherrscht. Doch als er sich in Laura (Anna Maria Mühe) verliebt und durch sie in eine unvorhergesehene Situation gebracht wird, scheint alles, was er sich vorgenommen hat, zusehends aus den Fugen zu geraten…

Den Filmen geht eine theologische Einführung durch Pastorin Anja Lochner voraus, im Anschluss besteht Gelegenheit zu einem Filmgespräch. DER EINTRITT IST FREI!

Regie: François Ozon ; Frankreich 2017; FSK ab 12 Jahren; Länge: 105 Minuten
Mit: Romain Duris, Anaïs Demoustier u.a.

Eine neue Freundin: Tragikomödie von François Ozon um die ungewöhnliche Beziehung einer Frau zu einem Witwer, der gerne in Frauenkleider schlüpft.

Nach dem Tod ihrer besten Freundin Laura verspricht Claire, sich um deren Mann und das Baby zu kümmern. Durch einen Zufall erfährt sie, dass der Witwer sich gerne in Frauenkleider wirft und so dem Kind gleichzeitig Vater und Mutter sein will, aber auch um seiner geheimen Passion zu frönen. Erst wendet sie sich geschockt ab, aber bald empfindet sie eine Faszination für David/Virginia , der trotz allem Mann bleibt, und bringt ihre eigene Ehe in Gefahr. Eine Frau lässt sich auf eine ungewöhnliche Beziehung zu einem Witwer ein, der gerne in Frauenkleider schlüpft.

Faszinierende Tragikomödie von François Ozon, der ohne Voyeurismus hinter die Fassaden des Bürgertums blickt.

Den Filmen geht eine theologische Einführung durch Pastorin Anja Lochner voraus, im Anschluss besteht Gelegenheit zu einem Filmgespräch. DER EINTRITT IST FREI!

Seit vielen Jahren laden wir unter dem Motto Kino & Kirche regelmäßig zu den unterschiedlichsten Filmen und Themen in unsere Alte Dorfkirche St.Niels ein.

Die Idee ist  beide miteinander ins Gespräch zu bringen: Kino & Kirche - das moderne Medium Film und die Religion, Theologie und Traumfabrik, uraltes Menschheitswissen und Geschichten der Gegenwart in Beziehung zu setzen. Durch den besonderen Raum einer alten Kirche ,  durch eine vorausgehende theologische Einführung und durch manches Gespräch im Anschluss.
Die Erfahrung : beide haben einander außerordentlich viel zu sagen – geht es doch beiden immer wieder um die großen Menschheitsthemen: um die Liebe natürlich, um Leben und Tod, um den Sinn des Lebens… 
Kino & Kirche – das ist sozusagen: mit Gott ins Kino gehen.  Denn wo Filme uns berühren, bewegen, fesseln oder amüsieren – es könnte sein, da berührt uns etwas von Gott ...

Informationen: Pastorin Anja Lochner, 04651 7884 oder per eMail

Great new costomer Bonus Bet365 read here.
View best betting by artbetting.net
Download Full Premium themes